Skip to main content

Weihnachten – neben der Zeit der Besinnung auch und vor allem eine Zeit der Leckereien.
Und Plätzchen in alles Arten und Formen dürfen da natürlich nicht fehlen.

Mürbeteig-Plätzchen

Für den Teig: Grundrezept Mürbeteig

Den fertigen Teig dünn ausrollen (ca. 5 mm) und mit verschiedenen Formen ausstechen.

Mürbeteig ohne Deko

Dabei beachten: Weniger ist hier tatsächlich mehr. Wenn die genutzten Ausstechformen zu grazil sind, gibt es mehrere Probleme. Zum einen lässt sich der Teig bei kleinen Einzelheiten sehr schlecht aus den Formen lösen, zum anderen sind die sehr dünnen Details beim Backen viel schneller fertig als der Rest der Plätzchen und können schneller anbrennen.

Den Teig auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen (Umluft ca. 170°C) etwa 15 Minuten backen.

Die fertigen Plätzchen leicht abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die Glasur vorbereiten und mit einem Silikon-Backpinsel auf die abgekühlten Plätzchen geben. Je nach Wunsch kann die Glasur natürlich auch mit Lebensmittelfarbe gefärbt werden und nach Belieben zum Beispiel mit bunten Zuckerstreuseln bestreut werden.

Dabei beachten: Die Verarbeitung der Glasur muss zügig erfolgen, da sie sehr schnell fest wird. Sollen beispielsweise Zuckerstreusel auf den Plätzchen halten, müssen sie aufgebracht werden, solange der Guss noch nicht trocken ist.

Mürbeteig dekoriertNatürlich kann statt der Glasur auch Kuvertüre genutzt werden.

Schwarz-Weiß-Gebäck

Für den Teig: Grundrezept Mürbeteig

Den Teig in 2 Hälften teilen und in eine der beiden etwa 2 Esslöffel gesiebten Back-Kakao einarbeiten.

Beide Teile zu sehr dünnen Platten ausrollen (natürlich auch in Teilen möglich) und eine der Platten leicht mit Wasser oder mit Ei bepinseln. Die zweite Platte vorsichtig darauf platzieren und beide einrollen. Die Rollen ein Frischhaltefolie einpacken und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Für einen schmackhafte Plätzchenrand können diese Rollen vor dem Einpacken noch in Zucker oder einer Zucker/Zimt-Mischung gewälzt werden. Andere Garnierungen sind natürlich auch denkbar.

Die Teilrollen aus dem Kühlschrank nehmen und in schmale Scheiben schneiden.

Keksrollen

Für einen zusätzlichen Glanz können die Plätzchen noch mit Ei bestrichen werden, bevor sie in den Ofen kommen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 170°C (Umluft) etwa 15 Minuten backen.

Schwarz-Weiss-Gebaeck

Spritz-Gebäck

250g weiche Butter, 250g Zucker und 2 Eier cremig rühren. 500g Mehl sieben und mit einem halben Teelöffel Backpulver sowie einem Teelöffel Zimt mischen. Auf Knethaken wechseln und den Mehl-Mix langsam in die Masse geben.

Den Teig in eine stabile Spritztüte, eine Tortenspritze oder eine Handpresse geben und mit einer Sternform in ca. 10 cm lange Stücke auf ein Backblech spritzen und diese dann in eine S-Form bringen.

Das Blech in den vorgeheizten Backofen bei ca. 170°C (Umluft) ca. 14 – 15 Minuten backen.

Nach Belieben können die Enden in dunkle Kuvertüre getaucht werden. Praktischer ist es aber, die Enden nur von einer Seite mit einem Silikon-Backpinsel zu bestreichen – das vereinfacht die Lagerung während des Erkaltens der Kuvertüre.

Spritzgebaeck

Gefüllte Orangenplätzchen

Teig: 250g Mehl, 1TL Backpulver, 125g Puderzucker, 1 Ei, 1 Prise Salz, etwas abgeriebene Schale einer Bio-Orange, 175g Butter.
Glasur: 100g Puderzucker, 2 EL Orangensaft, 50g gehackte Nüsse
Füllung: 100g Blockschokolade oder Nougat

Alle Teigzutaten zu einem Mürbeteig verkneten und für ca. 1 Stunde kühl stellen. Dann auf einem gemehlten Untergrund ca. 1/2 cm dick ausrollen und kleine, runde Plätzchen ausstechen. Auf ein gefettetes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei ca. 200° etwa 15 Minuten Goldgelb backen.

Puderzucker und Orangensaft verrühren und die Hälfte der fertigen Plätzchen damit bestreichen. Auf die noch weiche Glasur die gehackten Nüsse streuen. Schokolade oder Nougat im warmen Wasserbad schmelzen lassen und die zweite Hälfte der Plätzchen damit bestreichen. Jetzt jeweils ein glasiertes Plätzchen draufsetzen – fertig.

Zimtsterne

140g Butter, 140g Puderzucker, 2 Eigelb, geriebene Schale einer halben Zitrone, 1 TL Zimt, 1/2 TL gestoßene Nelke, 140g gemahlene Mandeln, 140g Mehl, 1 Eiweiß zum Bestreichen, Zucker zum Bestreuen

Butter, Puderzucker und Eigelb schaumig rühren, nach und nach Gewürze, Mandeln und Mehl untermischen und gut durchkneten. Den Teig kaltstellen und nach ca. 1 Stunde etwa 1cm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Auf ein gefettetes Backblech legen, mit verquirltem Eiweiß bestreichen, mit Zucker bestreuen und bei ca. 180° goldgelb backen.

Einfaches Lebkuchenrezept

160g flüssiger Honig, 160g Zucker, 1 Päckchen Lebkuchengewürz (15g), 2 Teelöffel gemahlenen Zimt, 1 Pächen Butter (250g), 600g Mehl, 2TL Backpulver

Lebkuchen-Maennchen

Lebkuchen-Männchen, Quelle graphickstock.com

Honig,Zucker, Zimt und Lebkuchengewürz in ca. 100ml Wasser kurz aufkochen. Herd ausschalten und gewürfelte Butter unterrühren. In einer schüssel abkühlen lassen und das Mehl-Packpulver-Gemisch nach und nach dazukneten. Fest in eine Klarsichtfolie einwickeln und kalt stellen (am besten schon am Vorabend zubereiten, damit der Teig Ruhe hat).

Den flach ausgerollten Teig je nach Wunsch ausstechen oder Teile für ein Häuschen vorbereiten und im vorgeheizten Ofen (190 Grad) ca. 15 min backen.

Schneeflocken

250g weiche Butter, 100g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 200g Speisestärke, 125g Mehl

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer weichen Masse verkneten. Den Teig für ca. eine Stunde kalt stellen. Kurz vor der Weiterverarbeitung den Ofen bereits auf ca. 170° Celsius vorheizen.

Dann den Teig zu etwa haselnussgroßen Kugeln formen und auf eine leicht gefettete Backform geben

Noch besser lassen sich die fertigen Plätzchen nach dem Backen lösen, wenn man Backpapier oder eine Silikonunterlage nutzt.

Die Kugeln auf dem Backblech mit einer gemehlten Gabel leicht eindrücken, so dass sich ein leichtes Muster auf der Oberseite ergibt. Die Plätzchen dann für etwa 8 bis 10 Minuten backen, darauf achten, dass sie nicht dunkel werden.

Wenn die Schneeflocken aus dem Ofen genommen worden (Achtung – jetzt sind sie noch sehr weich), sofort mit ein wenig gesiebten Puderzucker bestreuen und abkühlen lassen.

Die fertigen Plätzchen sind super weich und absolut lecker!

Wenn gewünscht, können natürlich auch noch weitere Aromastoffe (z.B. Kakao oder Aromen) zum Teig hinzugefügt werden.